Historie

Die Fleischerei Mirbach in Essen Werden blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Seit über 100 Jahren steht der Name Mirbach für hochwertige Fleisch- und Wurstwaren.

1. Mai 1893 Firmengründung

1-Gründerhaus_1

Am 1. Mai 1893 eröffnet Johann Mirbach die erste Metzgerei MIRBACH. Als dieser im 1. Weltkrieg fällt, übernimmt sein Sohn Alfred aus 2. Ehe die Metzgerei. Jedoch reicht sein Geschick nicht aus, um die Rind- und Schweinemetzgerei erfolgreich zu führen.

Im Jahr 1912

2-JosefMariaMirbach
Josef Mirbach, der Sohn aus erster Ehe des Firmengründers Johann Mirbach und seine Frau Katharina (geb. Kimmeskamp ) retteten das Haus und die Firma bevor es zur Versteigerung kommt.

3-Gesellen_alter_Hof

Dies ist die hintere Seite der großen Toreinfahrt, die so genannte „Loef“. Die enge Durchfahrt führt vorbei an der Wurstküche, bis in den hinteren, freien Hofbereich. Auf dem Foto zu sehen sind im Vordergrund links Josef Mirbach mit den Kindern Hans und Maria (spätere Frau Döllken). Die anderen fünf Personen sind namentlich unbekannte Fleischergesellen.

15. September 1932

Josef und Katharina Mirbach führen die Metzgerei in Werden mit großem Engagement und so lässt natürlich auch der Erfolg nicht lange auf sich warten. Die Metzgerei wird zu klein und so wird ein Neubau beschlossen und 1932 begonnen. Das Haus wird komplett abgerissen und neu gebaut, mit größeren Verkaufsräumen und einer neuen Produktion.

4-Historischer_Laden_Theke

Eröffnung ist der 15. September 1932. Jetzt nicht mehr unter der Adresse Bornstr. 16, sondern durch die Eingemeindung in die Stadt Essen unter Klemensborn 34. Das erste Weihnachtsfenster im neuen Geschäft im Klemensborn 34 anno 1932.

6-Wurstküche_1932

So sah eine nagelneue Wurstküche anno 1932 aus. Julius Mirbach, der die Fleischerei später weiterführt, wird wenig später im März 1933 geboren.

5-Historischer_Laden_Weihnachtsfenster

Julius Mirbach, der die Fleischerei später weiterführt, wird wenig später im März 1933 geboren.

15. März 1966

7-Umbau_1966

Nachdem Julius Mirbach und seine Frau Annemarie die Feischerei im Klemensborn übernommen haben, wird diese bald zu klein und es kommt durch Planungsverdrängung zum Neubau auf der Ecke zwischen Klemensborn und der neuen Abteistrasse. Das Haus bekommt neben anderen Geschäftsräumen auch eine Fleischerei mit 100m² Verkaufsfläche, 100m² Produktionsfläche, ca. 200m² Kühl- und Gefrierhäusern und weiteren 100m² Nebenräumen.

8-Team_1966

In der neuen Wirkungsstätte besteht das vergrößerte Verkaufsteam aus 6 Personen. Die Verkaufsfläche und die Thekenlänge für die Präsentation der selbst hergestellten Wurstwaren wurde in etwa vervierfacht.

9-Wurstküche_1966

So sieht eine geräumige Wurstküche aus. 100 m² mit Naturräuchen, Kesselanlage, Kutter, Wolf, Mengmaschine und Speckschneider. Eine Rohrbahnanlage führt von der Anlieferung über die Wurstküche in jedes Kühlhaus. Alle Räumlichkeiten, von der Produktion bis zum Verkauf liegen auf einer Ebene, einzigartig zu dieser Zeit.

3. November 1979

10-Verkaufsanhänger_1979

Am 3. 11. 1979 wurde dann eine mehr als 1 jährige Planung in die Tat umgesetzt. Das Ladenlokal wurde modernisiert, um am Puls der Zeit zu bleiben. Neun Tage lang wurde gesägt, gehämmert, geschraubt, gebohrt und improvisiert.

11-Neuer_Verkaufsraum_1979

Nach dem Umbau
Ein zeitloses Design mit warmem Charakter und großer Auslage. So kann dem Kunden das stetig gewachsene Angebot an Wurstsorten aus eigener Herstellung präsentiert werden.

Im Jahr 1985
Die Fleischerei Mirbach beginnt sich auch im Bereich Plattenservice einen guten Namen zu machen. Die hohe Qualität der Wurstwaren erleichtert diesen Schritt.

13. Juni 1991

Die Fleischerei Julius Mirbach wechselt die Rechtsform und wird zur GbR. Gleichzeitig wird der reine Plattenservice wird um die Sparte der warmen Braten erweitert, die jetzt auch ins Haus geliefert werden.

14-Annermarie_Julius_Mirbach_1997

1. März 1997
Julius und Annemarie Mirbach verabschieden sich offiziell.

15-Barbara_Uwe_Zanthoff_1997

Barbara Zanthoff geb. Mirbach und Uwe Zanthoff übernehmen die Leitung der Fleischerei Mirbach. Rechtsform bleibt die GbR. Der Bereich Partyservice soll forciert werden, darum wird die Wirtschaftsküche renoviert. Von hieraus soll in Zukunft nicht nur ein täglich wechselnder Mittagtisch der Kundschaft angeboten werden, sondern auch die Leistungen für den Partyservice erweitert werden.

21. September 1998

16-Filiale_1998

Die Filiale unserer Fleischerei an der Ruhrtalstraße 99, ebenfalls in Essen Werden, wird in Symbiose mit dem Großfilialisten ALDI Nord und dem Großbäcker Peter eröffnet.

März 2006
Der täglich wechselnde Mittagtisch kommt auch in der Filiale gut an. Die steigende Nachfrage im Partyservice verlangt auch eine Erweiterung der Brat- und Backstation.

Juni 2008
Die Nachfrage nach dem Partyservice ist stetig gestiegen, so dass die Küche noch einmal erweitert werden muss. Außerdem geht die erste eigene Homepage an den Start.

September 2011
Die Zeit ist reif für einen neuen Internetauftritt.

31.August 2014
Nach langer reiflicher Überlegung und Abwägung aller Tatsachen, haben wir uns schweren Herzens entschlossen die Filiale an der Ruhrtalstr. 99 zu schließen.

01.September 2014
Wir übernehmen im Verlagshaus Stegenwaller an der Ruhrtalstr. 67 die SmagLounge als neuer Caterer.

31. Januar 2015
Wir geben die SmagLounge an der Ruhrtalstr. 67  als Caterer auf. Beweggründe für unsere Entscheidung sind ausschließlich wirtschaftliche.

Haben Sie Fragen rund um die Fleischerei Mirbach in Essen Werden oder unser Angebot? Dann rufen Sie uns an oder kommen Sie in eine unserer Filialen in Essen Werden. Wir freuen uns auf Sie.